Herzlich Willkommen auf der Homepage des Natur- und Tierkindergartens Lerche.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen und unseren Kindergarten kurz vorstellen:

Unser Name - „Lerche“ - steht sowohl für den Vogel (Lerche) als auch für den Baum (Lärche) und damit für zwei zentrale Elemente unseres Kindergartens: Natur und Tiere. Darüber hinaus versinnbildlicht er für uns auch das, was Johann Wolfgang von Goethe einmal sagte: „Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“

Wir unterscheiden uns in mehrfacher Hinsicht von den meisten Regelkindergärten: Da wir ein Natur- und Tierkindergarten sind, verbringen wir die meiste Zeit an der frischen Luft. Jeden Tag entdecken wir Neues, Spannendes und Schönes auf den Wiesen, Feldern und Bächen rund um unser Grundstück. Auf unserem Grundstück haben wir eigene Tiere, um deren Pflege und Versorgung wir uns selbst kümmern. Außerdem sind wir ein christlicher Kindergarten. Das heißt, dass wir den Kindern christliche Werte und die Grundlagen des christlichen Glaubens vermitteln wollen.

Wer mehr wissen will ist eingeladen, sich weiter auf unserer Homepage umzuschauen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Was gerade so los ist...

Unser einmaliges Sommerfest

Unser Sommerfest war einmalig schön gewesen. Passend zu unserem besonderen Thema, welches uns seit Januar begleitete. Wir haben im Laufe der letzten Monate  immer wieder festgestellt, wie glücklich wir darüber sind und wie wichtig es für uns alle ist, es zu hören, es sich immer wieder bewusst zu machen und es im Herzen zu wissen, dass Gott uns einmalig und wunderbar geschaffen hat. Wir durften lernen, dass unser Wert – wer und wie wir sind – bestimmt wird von Gott, unserem liebevollen Schöpfer. Dass es nicht wichtig ist, was die anderen über uns denken, sondern was Gott über uns denkt. Dank des tollen Wetters konnten sich die Kinder gut konzentrieren und unser Theaterstück „Du bist einmalig“ ( in Anlehnung an das Buch von Max Lucado“) wurde genial von ihnen gespielt und gesungen. Glücklich waren wir auch darüber, dass so viele begeisterte Zuschauer da waren, was eine große Wertschätzung den Kindern gegenüber ausdrückt. Es gab auch viel Zeit zum Reden, Spielen, Essen und unseren Kindergarten näher kennen lernen.

Badespaß im Kindi

Was für ein heißer Sommertag. Die beste und schönste Möglichkeit für einen Wassertag. Morgens kamen schon die Lerche-Kinder frisch eingecremt und zeigten stolz ihre schönen Bikinis, Badeanzüge oder Badehosen. Nachdem Vesper war es dann endlich soweit. Schnell wurde die Kleidung ausgezogen und die bunten Handtücher beim Morgenkreisplatz an der Seite ausgebreitet. Wir hatten schon vorher in unsere blauen Muscheln und in eine Zinkwanne Wasser gefüllt und die ersten Mutigen sprangen freudestrahlend hinein. Mit den Wasserspritzen spritzten sie sich gegenseitig nass und als besonderes Highlight stellten wir später einen Rasensprenger auf. So macht der Sommer Spaß!

Übernachtungsparty der Vorschulkinder

Vorschulkind bei uns im Lerche-Kindi zu sein, ist etwas ganz besonderes. Es gibt verschiedene Sachen, die nur unsere „Großen“ machen dürfen. Ein besonderes Highlight ist unsere Übernachtungsparty. Da für die Nacht Sturmwarnungen und Unwetter angesagt gewesen war, mussten wir die Übernachtung ausfallen lassen. Das machte uns aber gar nichts, da wir viele andere schöne Sachen geplant hatten und das Wetter bis zur Abholzeit spät abends mitmachte. Zuerst stärkten wir uns mit einem leckeren Picknick. Dann ging es raus ins Städtle zum Eisessen. Wie man auf dem Bild sehen kann, hat es unseren drei Vorschulmädels sehr geschmeckt. Wieder zurück auf dem Gelände machten wir von jedem Mädchen die Fußabdrücke, dies war eine sehr lustige Angelegenheit. Bei der anschließenden Schatzsuche waren unsere Prinzessinnen stark herausgefordert, da es gar nicht so einfach ist, Rätsel zu lösen und eine Schatzkarte zu lesen. Umso glücklicher waren sie dann aber, als sie ihn endlich fanden.

Die Schafe haben einen neuen Look

Letzten Freitag war frühmorgens schon helle Aufregung im Kindi. Der Schafscherer hatte sich angekündigt, um endlich die dicke Wolle von unseren Schafen herunterzuholen. Das wollte natürlich keiner verpassen! Die drei Schafe waren vorher in ihren Schafstall eingesperrt wurden und kamen nun einzeln an die Reihe. Klar keines hatte Lust auf Schafschur. Ganz leise und mit großen Augen verfolgten wir dann jede Bewegung von Herrn Lux, wie er mit geübtem Griff, einer großen Portion schwäbischer Gelassenheit und Humor zuerst die Klauen schnitt und dann mit der Schermaschine ans Werk ging. Unsere Quessantschafe waren auf jeden Fall froh, als es vorbei war und beschnupperten sich danach gegenseitig und das abgeschorene Fell.

Sechs kleine Küken

Anfang Mai hatten wir ja schon von unseren frisch geschlüpften Küken erzählt. Das neueste ist, dass wir insgesamt sechs Küken jetzt haben. Sie sind putzmunter, fleißig am futtern und wenn man einen Regenwurm reinwirft, dann streiten sie sich darum wie echte Geschwister. Wenn es nicht regnet, dürfen sie während der Kindergartenzeit auf unser frisches grünes Rasenstück natürlich noch eingezäunt. Es ist so lustig ihnen zuzuschauen, man kann sie einfach nur gern haben.